Freitag, 19. September 2014

Skigymastik beginnt im Oktober


 Die Skigymnastik beginnt in diesem Jahr erst im Oktober. Aufgrund der Hallenbelegung muss der Start der Skigymanstik von der üblichen letzten Septemberwoche auf die erste Oktoberwoche verschoben werden.
 
Am Montag, dem 06.10. und am Dienstag, dem 07.10. jeweils um 20.15 Uhr startet die Wintersaison bei der FTW. Während es draußen herbstlich wird, heizt die Skigymanstik richtig ein und macht Sie fit für den Winter. Auch für Sportler, die nicht auf die Piste gehen, stellt die Skigymnastik ein optimales Fintessprogramm dar.
 
Wer nur mal "schnuppern" will, ist natürlich auch herzlich eingeladen!
 
Die Skiabteilung freut sich auf Sie!

Mittwoch, 17. September 2014

Katrin und Andreas geben sich das JA-Wort



Am 13.09.2014 wurde es wieder romatisch bei den Rot-Weißen. Katrin Betz sagte in der Wachenbuchener Kirche "Ja" zu ihrem Andreas. Katrin Betz ist langjähriges Vereinsmitglied. Sie tanzte sich durch allen Garden bis zur Prinzengarde. Darüberhinaus war sie Tänzerin der Showtanzgruppe "Tweetys". Bereits seit vielen Jahren trainiert sie die kleinsten Rot-Weißen, die Stöpselgarde. Mit Fleiß, viel Geduld und dem richtigen Fingerspitzengefühl erlernt sie den kleinen Tänzerinnen die ersten Gardeschritte. Deswegen ließen es sich die Stöpsels nicht nehmen, ihre Trainerin mit einer Rose zu überraschen. Gemeinsam mit der Stöpselgarde war der Elferrat und die Prinzengarde zur Kirche nach Wachenbuchen gekommen und begrüßten das Brautpaar bei ihren ersten Schritten in die Ehe mit einem Spalier.


Die FTW gratuliert Katrin und Andreas recht herzlich zur Vermählung
und wünscht alles Liebe für die gemeinsame Zukunft!
 

Montag, 4. August 2014

Auch Heartbeatz geht auf Gefechtsstation

Nachdem die Prinzengarde als Vorreiter unterwegs war, wollte nun auch Heartbeatz die Sommerpause nutzen und traf sich zum Lasertagspielen.


Die Gruppe entschied sich für eine ganz besondere Art des Lasertags. Und so zog es die dreizehn Frauen nach Frankfurt Höchst zu "Fabula". Bei Fabula wird Lasertag mit einer Geschichte verbunden. Es kämpfen Licht und Schatten gegeneinander. Während die Schattenwelt versucht die Welt ins Ungleichgewicht zu bringen, will die Lichtwelt die Bösen daran hindern. Heartbeatz ging es sportlich an und bestreitete gleich vier Spiele. Verschiedene Spielmodi sorgen dafür, dass immer wieder neue Herausforderungen auf die Spieler zukommen.
 
Heartbeatz ist bereit in die Welt von Fabula einzutreten
Die Gruppe hatte die Arena für sich. Immer wieder in neuen Teams traten die Tänzerinnen gegeneinander an. Wie zu erwarten bei Heartbeatz, wurde es sehr laut. Es wurde viel geschriehen vor Schrecken, wenn plötzlich ein Gegner vor einem stand, und Freude, wenn man einen Gegner "eliminiert" hatte,  aber vor allem wurde sehr viel gelacht! 
 
 
 
 
 
Nach vier Spielen waren die Tänzerinnen dann "platt". Der Lasertagabend war somit eine gute Trainingseinheit, die allen sehr viel Spaß machte. Die Gruppe war sich einig: Es war wieder ein toller Abend!
 

Donnerstag, 31. Juli 2014

FTW beim 64. Gaukinderturnfest des Turngau Offenbach-Hanau dabei

Am Samstag, 12.07.2014 fand das diesjährige Gaukinderturnfest des Turngau Offenbach-Hanau erneut in Rodgau-Jügesheim statt. Insgesamt nahmen mehrere hundert Kinder an der Veranstaltung teil. 
 
Geturnt wurde in diesem Jahr wie auch in den Jahren zuvor wieder in zwei Durchgängen. Wie schon in den letzen beiden Jahren wurden die Kinder eine Woche vor dem Wettkampf in die beiden Durchgänge mit jeweils separater Siegerehrung eingeteilt, so dass Kinder und Eltern entweder nur am Vormittag oder am Nachmittag zum Wettkampf kommen mussten. Die Übungsleiter und Kampfrichter können von dieser Regelung jedoch nicht profitieren, da sie den ganzen Tag auf dem Sportplatz bleiben müssen, um die Kinder zu begleiten.
 
7 Kinder der FTW hatten sich in diesem Jahr mit ihren Eltern nach Jügesheim zum Wettkampf begeben. Der Tag begann mit Sonnenschein, jedoch in dem Moment, in dem der Wettkampf beginnen sollte, kam der erste große Regenschauer. Die Veranstaltung wurde unterbrochen, alle flüchteten sich in ein kleines Zelt bzw. in die zur Verfügung stehende Halle. Nach dem Regenschauer begann der Wettkampf endlich. Somit verschob sich alles nach hinten und die Siegerehrung konnte erst gut eine Stunde später als geplant beginnen. Dadurch verschob sich auch der Beginn des zweiten Durchgangs. Dieser wurde im Verlauf des Wettkampfes gleich durch zwei Regenschauer unterbrochen. Als auch hier die Siegerehrung stattgefunden hatte, waren alle Beteiligten froh, dass der Wettkampftag zu Ende war.
 
Wer schon frühzeitig mit seinem Wettkampf fertig war, der konnte die Mitmachangebote nutzen. In diesem Jahr konnte man neben dem üblichen Mucki-Test und Orientierungslauf auch die Sportart Rhönrad fahren ausprobieren.  
Alle Teilnehmerinnen der FTW belegten in diesem Jahr mittlere Platzierungen in ihren Wettkämpfen.
 
Im Wettkampf 2, Leistungsstufe P1, Mädchen Jahrgang 2007 nahmen 32 Mädchen teil. Ida-Lucia Pomrehn erreichte in ihrem ersten Wettkampf mit 38,50 Punkten den 28. Platz.
 
Im Wettkampf 6, Leistungsstufe P2, Mädchen Jahrgang 2007 nahmen 37 Kinder teil. Anna Kolbe erturnte sich mit 43,70 Punkten den 19. Platz.
Im gleichen Wettkampf erturnte sich Patricia Jelécevcic mit 40,50 Punkten den 30. Platz.  
 
Im Wettkampf 7, Leistungsstufe P2, Mädchen Jahrgang 2006 nahmen 43 Teilnehmerinnen teil. Stella Weidner erturnte sich mit 46,05 Punkten den 18. Platz.
 

Auf dem Foto sind aufgrund der durch das Wetter
verschobenen Zeiten der Siegerehrung
nur ein Teil der Teilnehmer der FTW zu sehen:
Valentin Häuser, Luana Giersbeck, Rafael Peter
Am Wettkampf 24, ein gemischter 5-Kampf des Jahrgangs 2004 und jünger mit Gerätturnen Leistungsstufe P3 und P4 sowie Leichtathletik nahm erstmals Luana Giersbeck teil. Sie erreichte bei 11 Teilnehmerinnen mit 56,90 Punkten den 8. Platz.
Im Wettkampf 34, Leistungsstufe P2, Jungen, Jahrgang 2005 bis 2006 starteten 13 Jungen. Valentin Häuser erturnte sich mit 42,35 Punkten den 8. Platz.
 
Rafael Peter turnte im gleichen Wettkampf und erreichte mit 41,80 Punkten den 11. Platz.
 
Bedanken möchte ich mich bei den Eltern, bei den Helferinnen und Helfern, die sich in ihrer Freizeit als Kampfrichter, Riegenführer, Betreuer bei den Mitmachangeboten und Begleiter der Kinder zur Verfügung gestellt haben. Ohne diese Hilfe ist eine Teilnahme an Wettkämpfen nämlich nicht möglich.
 
Für die Übungsstunden, auch die Gerätturnstunden der FTW suchen wir weiterhin Helferinnen und Helfer sowie Übungsleiterinnen und Übungsleiter. Bei Interesse würden wir uns freuen, wenn sie sich bei uns melden würden. Dazu können Sie sich per E-Mail unter MelanieMand@aol.com oder per Telefon unter 06109/695831 direkt mit mir in Verbindung setzen. Melanie Mandler-Rohrbach, Abteilungsleiterin Turnen


 
Bericht von Melanie Mandler-Rohrbach, Foto von Katharina Kehl