Sonntag, 13. November 2016

Rot-Weiß-Ball 2016



Es ist vollbracht: Die Karnevalskampagne 2016/2017 ist eröffnet mit einer großen Überraschung am Samstagabend. Sitzungspräsident Bernd Hude tauscht in diesem Jahr die Präsidentenkappe gegen die Prinzenkappe und erfüllt sich und seiner Frau damit einen großen Traum: Einmal Prinzenpaar in Wachenbuchen zu sein!


Der Abend wurde von Vorsitzenden Karin Witting eröffnet. Sie konnte ein vollbesetzte Bürgerhaus begrüßen.
Katja Wild und Bernd Hude waren die Gastgeber des Abends und führten wie immer mit vielen Neckereien durch das Programm. Ein absolutes Highlight war direkt die erste Gruppe, die den Saal stürmte. Die Stöpselgarde wurde von einem stehenden Saal begrüßt. Mit viel Temperament eroberten die kleinen Tänzerinnen, die in diesem Jahr als Pippi Langstrumpf auftreten, die Bühne. Ab der ersten Sekunde hatte die Gruppe das komplette Publikum in ihren Bann gezogen. Die Trainerinnen Julia Menk und Katrin Ruckelshauen haben mit ihren Schützlinge wieder für einen ganz besonderen Moment gesorgt. Die Tänzerinnen begeistern mit viel Freude, großem Engagement und ihrer süßen Ausstrahlung. Abteilungsleiter Timo Stein durfte bei der kleinsten Bühnengarde gleich mehrere Hausorden überreichen für neuen Mitglieder bei den Rot-Weißen. An dieser Stelle sei stellvertretend für alle Neuzugänge in allen Gruppen gesagt: Herzlich willkommen in der Rot-Weißen Familie!

Als nächstes waren die Schenkelklopper an der Reihe. Im ersten Sketch waren Jan-Niklas Hude und Katja Wild als Ehepaar auf der Bühne. Sie demonstrierten wie eine einfach Pizzabestellung mit Schinken, Ananas und Sardellchen einen wahren Ehestreit auslösen kann. Das Duo beanspruchte die Lachmuskeln des Publikums und wurde entsprechend mit vielen Lachern belohnt.



Den ganzen Abend über befragten Katja Wild und Bernd Hude immer wieder einen magischen Spiegel, der Tips über das neue Prinzenpaar verriet. Hinweise, die das Publikum zum Grübeln brachten.

Ein Märchen aus 1001 zaubert in diesem Jahr die Musicalgruppe ShowACT auf die Bühne. Die Gruppe präsentiert das Musical Aladdin. Die 17 Kinder und Jugendliche zeigten nur einem kleinen Appetitmacher, die große Show wird an den Sitzungen präsentiert. Die große Altersspanne 8 bis 18 Jahren tut der Gruppe keinen Abbruch. Umso schöner ist zu sehen, wie die Akteure gemeinsam eine tolle Show auf die Beine stellen. Die Trainerinnen Nadine Neunemann, Vanessa Conrad und Celine Grabusic freuen sich sehr das Publikum immer wieder mit in eine neue Musicalwelt entführen zu können. Celine Grabusic ist neu als Trainerin dabei. Nachdem sie bereits viele Jahre selbst aktiv Teil der Gruppe ist, wechselt die 18-Jährige nun in den Trainerstab. Verabschieden muss sich die Gruppe leider von Trainerin Corinna Stein, die in dieser Saison nicht mehr dabei ist. 16 Jahre leitete sie die Gruppe und wie sehr diese ihr ans Herz gewachsen ist, zeigte sich als sie nach dem Auftritt zur offiziellen Verabschiedung mit Tränen auf die Bühne kam. Sie rief ihren ehemaligen Zöglingen zu: Ich bin stolz auf Euch!  

Auch in diesem Jahr durfte der Vorstand der FTW wieder langjährige Vereinsmitglieder ehren. Für 25 Jahre, 40 Jahre, 50 und 60 Jahre. Besonders erfreulich, dass die Empfänger für 60 Jahre alle erschienen waren. Die adretten Männern zeigten wie fit man sein kann, wenn man bei der FTW aktiv dabei ist. Karin Witting lud ein, es den vier Jubilaren gleich zu machen und sich auch im fortgeschrittenen Alter bei der FTW fit zu halten. 

Die Turnabteilung präsentierte im Anschluss ein temporeiches Programm voller akrobatischer und turnerischer Highlights. Die Übungsleiter Stefanie Schütz, Leonie Stallmann und Julia Garbe haben mit ihren Kindern wieder ein tolles Programm zusammengestellt, das zeigte dass Turnen ebenso bühnentauglich ist.

Beim zweiten Sketch des Abends der Schenkelklopper brachte Nicole Schick Bernd Hude zur Weißglut. Mit ihren überschlauen falsch verstanden Fachwörtern sorgte sie für viele Gelächter im Saal und Wutanfällen bei ihrem Sketchpartner. Das Zusammenspiel der kecken Nicole und des verzweifelnden Bernds begeisterten das Publikum und wurde mit viel Applaus belohnt.


In diesem Jahr zeigt die Showturngruppe Jump einen Vulkanausbruch. Mit viel Feuer, toller Kulisse und Kraft vereinen die Sportler den Turnsport mit dem Karneval. Ein tolles Konzept, dass sonst weit und breit seinesgleichen sucht. Umso trauriger ist, dass die Gruppe in diesem Jahr krankheits- bzw. glücklicher anderer Umstände bedingt, nur zu fünft auftreten kann. Melanie Mandler-Rohrbach und Katharina Kehl haben trotzdem eine tolle Show auf die Beine gestellt. Interessierte sind herzlich eingeladen diese Gruppe zu verstärken. 








Akrobatisch ging es weiter: Die Turniertanzgruppe eyecatchers ist mittlerweile bekannt für ihre waghalsigen und atemberaubenden Hebungen. Als Fledermäuse - Schatten der Nacht- flattern die 14 Tänzerinnen über die Bühne und hatten das Publikum sofort auf ihrer Seite. Laute Jubelschreie, großes Raunen und begeistertes Klatschen begleiteten den Tanz. Die Premiere des neuen Tanzes ist geglückt. Unter der Leitung von Trainerin Sandra Rothhaupt haben die Tänzerinnen auch in der neuen Kampagne einen fantastischen Tanz zusammengestellt mit dem sie sicher an die Turniererfolge aus dem letzten Jahr anknüpfen können.

Nach der Pause zog der Karneval ein. Allen voran Sitzungspräsident Bernd Hude, der neben seinem 11er-Rat auch das Prinzenpaar der Kampagne 2015/2016 mitbrachte. Mit der freudigen Eröffnung der neuen Kampagne geht leider auch ein sehr trauriges Ereignis einher: Die Rot-Weißen mussten sich von Prinz Mario I. und Prinzessin Djanina I. verabschieden. Wie auch Sitzungspräsident Bernd Hude verkündete, war es ein ganz besonderes Jahr mit den Beiden. Noch vor einem Jahr waren sie bei den Rot-Weißen Unbekannte und hatten keinerlei Berührungspunkte mit dem Karneval. Schnell wurde nach der Krönung klar, dass das karnevalistische Fieber auf die Beiden überschwappen sollte. Aber genauso schnell gelangten Mario und Djanina auch in das rot-weiße Herz und fanden herzlichen Anschluss im Verein. Mit viel Freude regierten sie die vergangene Kampagne und nicht nur einmal flossen auf allen Seiten Freudentränen. Auch an diesem Abend kullerten kleine Tränchen. Nach der emotionalen Rede von Mario und Djanina nicht nur bei den abdankenden Tolitäten, sondern auch in den rot-weißen Reihen. Nach einer emotionalen und wundervollen Rede, die noch einmal klar machte wie der Karneval Menschen vereinen kann und zu einer großen Familie werden lässt, entlassen wir sie mit viel Dankbarkeit in den Prinzenruhestand. Die rot-weißen wollen Mario und Djanina nicht mehr missen und sind sehr glücklich Mario noch im Männerballett behalten zu können und Djanina als Leiterin von Kindergruppen.

Nun waren Krone und Zepter ohne Eigentümer und warteten auf die neuen Regenten. Sitzungsrpäsident befragte noch einmal den Spiegel, der mit dem letzten Hinweis herausrückte. Die Spekulationen gingen weiter und die Spannung stieg. Um die nervenaufreibenden Sekunden zu überbrücken begeisterte die Showtanzgruppe Rot-Weiß mit ihrem Tanz der letzten Kampagne: 1001 Nacht. Trainerin Evelyne Wendt und ihre Tänzerinnen sieht man die Freude am Tanzen auf der Bühne an und so ziehen sie immer wieder Publikum in ihren Bann. Freuen können wir uns schon auf die Sitzung und den neuen Tanz der sympathischen Gruppe. So viel darf verraten werden: es wird heiß!

Im Anschluss wurde der höchste karnevalistische Orden feierlich überreicht. Da Abteilungsleiter Timo Stein selbst noch kein Vliesträger ist, übernahm sein Vertreter Manuel Rothhaupt wieder den Ritterschlag. Seit 15 Jahren sind neuen Vliesträger Wolfgang und Petra Wahn nun bereits aktiv bei den Rot-Weißen dabei. Das ehemalige Prinzenpaar konnte fest in die rot-weiße Familie aufgenommen werden und sind bis heute im 11er-Rat bzw. bei der Showtanzgruppe Rot-Weiß aktiv.

Nun war es soweit: das Geheimnis wurde gelüftet. Sitzungspräsident Bernd Hude suchte hinter der Bühne nach den neuen Tolitäten und wurde fündig. Als Katja Wild dann die neuen Regenten 2016 / 2017 ansagte, kam Bernd Hude mit seiner Frau wieder heraus und die Überraschung war perfekt: Die neuen Regenten sind Bernd und Marina Hude. Der Sitzungspräsident träumt gemeinsam mit seiner Frau schon lange einmal die Rot-Weißen als Prinzenpaar regieren zu dürfen. Den Wunsch erfüllen die Rot-Weißen natürlich gerne, so wird Bernd für ein Jahr aus seinem Präsidentenamt entlassen um das Prinzenzepter zu schwingen. Die Frage nach dem Sitzungspräsidenten 2017 kam natürlich schnell auf. Dieses Geheimnis wird noch nicht gelüftet.

Nach der Bekanntgabe stürmten die Showtanzgruppe Rot-Weiß auf die Bühne und fielen ihrer Mittänzerin Marina um den Hals. Auch die Söhne Jan-Niklas und Fabian kamen mit verwirrt schauenden Gesichter auf die Bühne und fragten, ob dass jetzt ernst wäre. Damit hatte nämlich selbst die eigene Familie nicht gerechnet. Umso größer die Freude auf allen Seiten.

Die Prinzengarde hüllte die neue Tolitäten in ihre Gewänder und setzten Krone und Prinzenkappe auf. Nun war es amtlich: Prinz Bernd II. und Prinzessin Marina I. regieren die Rot-Weißen 2016/2017.

Nach der Begrüßungsrede zeigte die Prinzengarde ihren neuen Tanz der Kampagne. Die hübschen Beine flogen wieder durch die Luft, dass dem Publikum der Atem stockte. Ganz ohne Trainern kommt die Gruppe aus und vollbringt eine wahre Meisterleistung auf der Bühne. Ein wahrer Augenschmaus, den auch der amtierende Prinz sehr genoss, denn er träumte schon lange von "seiner" eigenen Prinzengarde.


Am Ende konnte nur noch eine Gruppe den Stimmung gipfeln lassen: die Schoppies starteten ihre Stimmungsrakete. Mit tollen Lieder holten sie das Publikum von den Stühlen und läuteten den Karneval auch musikalisch nun ein. Schunkelnd und tanzend klang das Programm auf der Bühne aus.


Weiter ging es in der Sektbar. Das Prinzenpaar feierte mit ihren Untertanen und gemeinsam zelebrierte man die gelungene Kampagneneröffnung.








Nun schauen wir schon wieder weiter Richtung Karnevalssitzungen. Der offizielle Kartenvorverkauf findet am nächsten Samstag dem 19.11.von 11.11-13.11 Uhr statt. Dort erhalten Sie Karten für die Karnevalssitzungen am 17.+18.02. (13€) sowie die Seniorensitzung am 19.02. (7€) und den begehrten Rosenmontagsball am 27.02. (10€). Kommen Sie vorbei uns sichern Sie sich die Karten, denn Karneval in Wachenbuchen muss man erlebt haben.