Donnerstag, 29. September 2016

Showtanzgruppe Rot-Weiß in Leipzig unterwegs

Die Showtanzgruppe Rot-Weiß hat auch in diesem Jahr wieder ein gemeinsames Wochenende verbracht. Die Trainerin Evelyne Wendt berichtet von dem tollen Ausflug:

Mitte September hieß es wieder für die Showtanzgruppe Rot-Weiss, Koffer packen, denn der Jahresausflug stand vor der Tür. Dieses Mal war Leipzig das Ziel. Nach einer 4-stündigen Zugfahrt sind wir dann Freitags Spätnachmittags in Leipzig angekommen. Unser Hotel lag direkt neben dem Hauptbahnhof, sodass wir keinen großen Weg mit unseren Trolleys laufen mussten. Gleich nach dem Einchecken im Hotel hieß es Koffer auspacken und den Weg zu dem stadtbekannten Auerbachskeller ausfindig machen. Dort hatten wir einen Tisch reserviert und haben in dem schönen, alten Gewölbekeller sehr gut gespeist. Man konnte dort sogar auch Mephisto und Faust auf einem riesigen, alten Weinfass in Lebensgröße sitzen sehen. Gut gestärkt haben wir uns danach in einer Disco die angefutterten Kalorien gleich wieder abgetanzt.
Am nächsten Morgen hat es der Wettergott leider nicht ganz so gut mit uns gemeint. Wir waren uns aber sehr schnell einig und sind gleich nebenan in den Promenaden-Hauptbahnhof zur Shopping-Meile gegangen. Nachmittags wurde das Wetter besser und wir konnten unsere Stadtrundfahrt im Doppeldeckerbus, sogar oben ohne Verdeck, machen. Sehr beeindruckend hierbei waren das Völkerschlachtdenkmal, die wunderschön renovierten alten Kaufmannshäuser, das alte und neue Rathaus und vieles mehr.
 Samstags abends stand noch ein weiteres Highlight auf unserem Programm und zwar eine geführte Kneipentour durch Leipzig. Hierbei konnte man in das Nachtleben Leipzigs eintauchen und hat außerdem noch sehr viel über die Historie, den Wiederaufbau und Kultur der Stadt erfahren. Wir schlenderten durch das Barfußgässchen, waren in einer Absinth-Bar (wurden auch in die Geheimnisse des Absinthtrinkens eingeweiht), haben Karaoke gesungen und sind dann zum Schluss in der Kultkneipe Flowerpower in der Südstadt gelandet, wo Livemusik geboten wurde. Das war ein echtes Erlebnis.

Für den Sonntag hatten wir noch eine Fahrt auf der weißen Elster mit dem Ranaboot geplant. Dieses Mal hatten wir Glück mit dem Wetter und konnten die Bootsfahrt durch Leipzigs Wasserstraßen bei Sonnenschein genießen. Gelenkig musste man da schon sein, eine Brücke war so niedrig, dass alle Bootsfahrer/Gäste sich bücken mussten, damit der Kapitän mit dem Boot  unter der Brücke durchkam, was zur Erheiterung der Gäste führte. Nach der Bootsfahrt sind wir dann noch vom Stadthafen zum Panorama Tower, dem höchsten Gebäude von Leipzig, gelaufen und konnten in 130 Metern luftiger Höhe noch mal die ganze schöne Stadt Leipzig betrachten. Dann hieß es Abschied nehmen von einem schönen, erlebnisreichen Ausflug.

Bericht und Foto: Evelyne Wendt