Donnerstag, 21. Juli 2016

Kinder der Freien Turnerschaft Wachenbuchen 1924 e.V. beim 65. Gaukinderturnfest des Turngau Offenbach-Hanau dabei

Am Samstag, 09.07.2016 fand das diesjährige Gaukinderturnfest des Turngau Offenbach-Hanau in Rodgau-Jügesheim statt. Insgesamt nahmen über 600 Kinder an der Veranstaltung teil. 
Geturnt wurde wieder in zwei Durchgängen. Wie schon in den letzen Jahren wurden die Kinder eine Woche vor dem Wettkampf in die beiden Durchgänge mit jeweils separater Siegerehrung eingeteilt, so dass Kinder und Eltern entweder nur am Vormittag oder am Nachmittag zum Wettkampf kommen mussten. Die Übungsleiter und Kampfrichter können von dieser Regelung jedoch nicht profitieren, da sie den ganzen Tag auf dem Sportplatz bleiben müssen, um die Kinder zu begleiten.
Fünf Kinder der FTW hatten sich in diesem Jahr mit ihren Eltern nach Jügesheim zum Wettkampf begeben. Der ganze Tag war sehr sonnig, so dass Sonnencreme  und Sonnenhut wichtige weitere Utensilien beim Wettkampf waren. Wer schon frühzeitig mit seinem Wettkampf fertig war, der konnte die Mitmachangebote nutzen. In diesem Jahr konnte man neben dem üblichen Mucki-Test auch die Sportart Rhönrad fahren ausprobieren.  
Alle Teilnehmerinnen der FTW belegten in diesem Jahr mittlere Platzierungen in ihren Wettkämpfen.
Im Wettkampf 1, Leistungsstufe P1, Jahrgang 2010 erreichte Kara Valentina Kentner mit 40,95 Punkten den 11. Platz. Melina Stickelt erturnte sich mit 40,90 Punkten den 12. Platz und Mia Schäfer kam mit 40,35 Punkten auf Platz 15. Insgesamt nahmen18 Kinder an diesem Wettkampf teil.
Ida Pomrehn erturnte sich im Wettkampf 8, Leistungsstufe P2, Jahrgang 2007 mit 41,50 Punkten den 30. Platz von 41 Teilnehmerinnen.
Unser einziger männlicher Teilnehmer, Emilio Taranto erreichte im Wettkampf 31, Jahrgang 2009 – 2010, Leistungsstufe P1 mit 34,60 Punkten den 7. Platz von acht Teilnehmern.   
Danken möchte ich den Eltern, unserer Kampfrichterin und unseren anwesenden Übungsleiterinnen für Ihre Bereitschaft, sich als Helfer für die verschiedenen Aufgaben zur Verfügung gestellt zu haben. Ohne diese Hilfe ist eine Teilnahme an Wettkämpfen nicht möglich.


 
 
Bericht: Melanie Mandler-Rohrbach, Fotos: Melanie Mandler-Rohrbach / Katharina Kehl